Neuigkeiten
08.04.2018, 12:04 Uhr
Landrat Dr. Schulze Pellengahr bekundet sein Mitgefühl mit den Opfern der Amokfahrt in Münster
Landräte aus dem Münsterland trugen sich im Rathaus in Münster in das Kondolenzbuch ein
Ihr Mitgefühl mit den Opfern, ihren Angehörigen und allen Betroffenen der schrecklichen Ereignisse am Samstag in Münster haben die Landräte der vier Münsterland-Kreise geäußert.
Zahlreiche Menschen - darunter auch Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr - gedachten nun in Münster der Opfer der Amokfahrt
“In dieser schweren Stunde sind unsere Gedanken ganz in Münster und bei den Angehörigen der Toten und Verletzten” teilten die Landräte Dr. Kai Zwicker (Kreis Borken), Dr. Christian Schulze Pellengahr (Coesfeld), Dr. Klaus Effing (Steinfurt) und Dr. Olaf Gericke (Warendorf) am Samstagabend mit. “Das ist ein schrecklicher Tag für die Menschen in Münster und im Münsterland”, so die Landräte, die Hilfe aus den Kreisen nach Münster geschickt hatten. Unmittelbar nach Eingang der ersten Meldungen machten sich aus allen Himmelsrichtungen Rettungskräfte auf den Weg nach Münster. Auch zahlreiche Polizisten aus den Kreisen waren bei den umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen im Einsatz. “In dieser außergewöhnlichen Situation ist es selbstverständlich, dass wir jede erdenkliche Hilfe in Münster leisten”, so die Landräte, die auf die unzähligen engen Verbindungen zwischen den Menschen in Münster und im Münsterland sowie auf den großen Zusammenhalt im Münsterland verwiesen. Geschlossen nahmen die Landräte gemeinsam mit Oberbürgermeister Markus Lewe am Sonntagabend um 19.30 Uhr am Gedenkgottesdienst im voll besetzten Paulus-Dom in Münster mit Diözesanbischof Dr. Felix Genn und Weihbischof Dr. Zekorn teil. Anschließend gedachten sie am Tatort - am Kiepenkerldenkmal - der Opfer der Amokfahrt.
Weitere Informationen zum Kreis Coesfeld Weitere Informationen zum CDU Kreisverband Coesfeld
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.02 sec.